Teamentwicklung

Ein Team so bunt wie Buntstifte - Coaching Center RuhrOb Ihr Team hart am Wind segelt, eine Flaute zu überbrücken hat oder den Blick auf den Kompass verliert – Teamentwicklung stärkt das Team. Konflikte sind erlebte Unterschiede – und die kann man nutzen, um sich ergänzende Fähigkeiten zu einem besseren Output zu bringen. Ein Fußballteam kann nicht mit 11 Mittelstürmern gewinnen.

Was ist ein »Team«?

Gewinn (erhöhte Produktivität) eines Teams innerhalb eines Jahres infolge Teamentwicklung

Gewinn (erhöhte Produktivität) eines Teams innerhalb eines Jahres infolge Teamentwicklung.

Ein Team ist eine Gruppe von min. 2 Personen, die über einen gewissen Zeitraum eine gemeinsame Aufgabenstellung arbeitsteilig bearbeitet, gemeinsam Ziele verfolgt, dabei unterschiedliche Rollen und Team-Regeln gemeinsam entwickeln und sich selbst als Gruppe wahrnimmt. Typische Teams sind Projektteams, Forschungsteams, Teams zur Lösung spezifischer Probleme. Somit sehen wir eine Abteilung, die einen Reigen von Aufgaben bearbeitet, nicht als ein Team an. Abteilungen bedürfen etwas anderer Überlegungen und Ansätze.

Erfolgreiche Teams zeichnen sich gegenüber anderen Teams dadurch aus, das die Fähigkeiten ihrer Mitglieder gut zu der Aufgabenstellung passen und dabei unterschiedlich sind (Diversität). Sie haben gemeinsam klare Zielvorstellungen und die Rollenverteilung ist klar und akzeptiert. Die zwischenmenschlichen Beziehung im Team werden von allen positiv erlebt; die teaminterne Kommunikation und Koordination funktioniert.

Our findings are encouraging –
team building improves team outcomes;
(Klein, DiazGranados, Salas et al., 2009)

Wie können Teams entwickelt werden?

Die Teamentwicklung (team building) konzentriert sich primär auf das, was Gruppen ausmacht und befähigt:

Zuerst werden die in dem jeweiligen Team aktuell relevanten Aspekte gemeinsam mit dem Team identifiziert. Darauf aufbauend entwerfen wir gemeinsam einen Teamentwicklungsprozess, in dem mit verschiedenen, für das Team passenden, Methoden die Aspekte adressiert werden. In der Endphase der Teamentwicklung legen wir viel Aufmerksamkeit auf den Transfer des Erarbeiteten in den Teamalltag, damit die Maßnahme für alle einen dauerhaften Nutzen hat.

Unsere Methodik

Wir arbeiten auf systemtheoretischer Grundlage. Teams betrachten wir darin als ein System, umgeben von anderen Systemen (Teams, Abteilungen, …), das in eine größeres System eingebettet ist (Organsiation) und sich in einer Umwelt befindet. Kurz: Ein Team ist nicht für sich allein. Vielfältige Beziehungen und Restriktionen müssen beachtet werden. Zusammen erforschen wir die Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten und regen zum Nutzen der relevanten Möglichkeiten an.

 

Zum Weiterlesen

Klein, C., DiazGranados, D., Salsa, E. et al. (2009). Does Team Building Work? Small Group Research Vol. 40 (2), 181-222.

Hämmelmann, A. & Dick, R. von (2013). Entwickeln im Team – Effekte für den Einzelnen. Gruppendynamik & Organisationsberatung Vol. 44 (3), 221-238.

Antoni, C.H. & Bungard, W. (2004). Arbeitsgruppen. In: Schuler, H. (Hrsg.) Organisationspsychologie – Gruppe und Organisation (2004). Göttingen: Hogrefe.